Die Geburt besprechen

436949 R by meltis pixelio de

Warum Frauen negativ erlebte Ereignisse während der Entbindung sofort danach klären sollten. Während einer Geburt können Hebamme oder Arzt der Mutter oft nicht erklären, was sie warum gerade machen. Die Frauen speichern das oft als negativ, und es belastet sie bei der nächsten Schwangerschaft.

„Sprechen Sie nach der Geburt, noch während Sie auf der Station sind, Hebamme oder Ärztin auf das an, was ihnen während der Geburt ein schlechtes Gefühl bereitet hat“, rät Dr. med. Stephanie Pildner von Steinburg, leitende Oberärztin an der Frauenklinik rechts der Isar in München, im Apothekenmagazin „Baby und Familie“. Vieles lasse sich gut klären, und die Frauen nähmen es dann nicht als negative Erfahrung für eine weitere Schwangerschaft mit, so Pildner von Steinburg. Und sie hat noch eine gute Nachricht: „Zweite Geburten sind kürzer und leichter.“

Das Apothekenmagazin „Baby und Familie“ 4/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

 

Kurse & Termine

Demnächst entsteht hier ein Kalender mit aktuellen Termine, Kursen und Veranstaltungen.

Hebammenverzeichnis

541554 original R K B by JMG pixelio deDemnächst entsteht hier ein Hebammenverzeichnis.

Bücherecke

541359 original R K B by JMG pixelio deHier geht es zu unser Bücherecke:

Der richtige Geburtsort

541554 original R K B by JMG pixelio deWo möchten Sie Ihr Baby auf die Welt bringen. Zu Hause? Im Geburtshaus? In einer Klinik?

Geburtstermin

541359 original R K B by JMG pixelio deWann kommt Ihr Baby? Rechnen Sie dochmal nach: